Kosmetikausbildung

Schönheit und Wohlbefinden sind in der heutigen Zeit zentrale Themen der Gesellschaft und kaum noch wegzudenken. Dementsprechend ist die Nachfrage nach diversen BeautyTreatments groß, weswegen auch immer mehr Dienstleistungen in diesem Bereich angeboten werden. Sei es nun die Behandlung von Hautunreinheiten oder gesund Erhaltung, die Verlängerung der Wimpern oder etwa das Verschönern von Nägeln, der Alltag einer Kosmetikerin ist vielfältig und abwechslungsreich.

Unsere Frage an Sie lautet von daher: Haben Sie schon immer ein leidenschaftliches Interesse an der Kosmetik gehabt, sich aber bis jetzt noch nicht getraut, den Absprung zu machen und ihr Hobby zum Beruf zu machen?

Lautet Ihre Antwort auf diese Frage “ Ja”, dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn wir können Ihnen womöglich die Chance Ihres Lebens bieten, auf die Sie schon immer gewartet haben! Wir möchten Sie gerne zur diplomierten Kosmetikerin ausbilden und Ihnen somit den Wunsch, Ihren Traumberuf als Kosmetikerin auszuüben, erfüllen.

Sie fragen sich an dieser Stelle bestimmt:
Warum sollte ich diese Kosmetikausbildung machen? Ich stehe doch bereits mit beiden Beinen im Leben oder mache eine Ausbildung!

Das ist auch eine berechtigte Frage, die wir vollkommen nachvollziehen können! Doch, wenn Sie ehrlich zu sich selbst sind, können Sie dann mit ruhigem Gewissen sagen, dass Ihre aktuelle berufliche Lage Ihnen Freude und Erfüllung bietet? Oder gehen Sie noch zur Schule und merken immer mehr, dass der akademische Werdegang nichts für Sie ist? Dass Sie sich lieber frei und kreativ entfalten und dabei Ihrer Passion, der Kosmetik, nachgehen wollen? Dann wagen Sie den Sprung ins Ungewisse und beginnen bei uns die Ausbildung zur diplomierten Kosmetikerin! Ganz egal, ob Sie dafür die Schule abbrechen oder Ihren Job aufgeben, um Ihrer Leidenschaft nachzugehen. Das ist heut zu Tage längst kein Weltuntergang mehr! Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg, denn bei uns ist jeder willkommen, unabhängig von Alter, Herkunft oder berufliche Vorgeschichte. Alles, was Sie für die Ausbildung mitbringen müssen, ist das Interesse an der Kosmetik selbst und eine Menge Herzblut. Im Gegenzug dafür lehren wir Sie wertvolles und fachfundiertes Wissen, welches auf unserer 20- jährigen Berufserfahrung in der Branche aufbaut.

Doch, ist diese Diplom Ausbildung auch für Sie geeignet?

Abgesehen davon, dass Sie sich grundsätzliche für Schönheit und Wellness begeistern können, sollten Sie daneben folgende Kompetenzen mitbringen:
● Sie können gut mit Menschen umgehen und können empfindliche Themen diskret behandeln ● Sie können genau und detailliert arbeiten
● Sie legen Wert auf Ihr Äußeres
● Sie sind eine von Grund auf freundliche und kontaktfreudige Person
● Sie verfügen über großes Einfühlungsvermögen und können sich gut in andere hineinversetzen
● Sie sind kreativ und arbeitswillig

Klingt das nach Ihnen? Dann ist der Beruf der Kosmetikerin wie geschaffen für Sie!

In der Ausbildung wird Ihnen nicht nur alles an Wissen vermittelt, was Sie für den späteren Berufsalltag benötigen, Sie haben auch im Rahmen von vielen Praxiseinheiten die Möglichkeit, Ihr Theoriewissen in die Praxis umzusetzen, um Ihre Fertigkeiten zu festigen. Denn umso mehr Übung Sie in den jeweiligen Disziplinen haben, desto leichter wird Ihnen der Berufseinstieg fallen, da bei Ihnen jeder Handgriff sitzt - Sie also Ihre Arbeit souverän und selbstbewusst verrichten können, ohne dabei über jeden einzelnen Schritt nachdenken zu müssen!
Und wo können Sie Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen?
Wie zuvor schon erwähnt, ist der Beruf der Kosmetikerin vielfältig und abwechslungsreich. Doch in welchen Berufsfeldern können Sie denn nun wirklich arbeiten? In welchen Sparten nutzt Ihnen unsere Ausbildung am meisten?

1. Selbstständigkeit: Als erstes wird Ihnen vermutlich der Gedanke aufkommen, sich selbstständig zu machen. Viele Kosmetikerinnen stürzen sich nach erfolgreicher Lehrabschlussprüfung in die Selbstständigkeit. Sie sind Ihr eigener Chef, können sich Ihre Arbeitsstunden nach belieben einteilen und haben freie Hand über Ihr Tun. Wenn Sie gerne eigenverantwortlich arbeiten und auch bereit sind, Risiken einzugehen, dann ist die Selbstständigkeit definitiv das Richtige für Sie! Zudem können Sie sich nicht nur auf die klassische Kosmetik spezialisieren, Sie können beliebig viele Weiterbildung machen und somit Ihr Repertoir an Dienstleistungen erweitern! Dazu zählen zum Beispiel das Micro-Blading, das Permanent Make-up oder das Nagel - Design, um nur einige von endlos vielen Möglichkeiten zu nennen!

2. Arbeiten in einem Studio: Ihnen ist die Selbstständigkeit eine Nummer zu groß, sie lieben es aber, mit Kollegen zusammenzuarbeiten? Als Angestellte genießen Sie nicht nur die Vorteile geregelter Arbeitszeiten sowie jener der finanziellen Sicherheit, am Ende des Monats Geld auf dem Konto zu haben, nein, sondern auch ein harmonisches Arbeitsumfeld und eine nette Kollegschaft, aus der sich auch wahre Freundschaften entwickeln können.

3. Wellnesshotels: Haben Sie sich schon immer wohl in Spas oder Wellnessretreats gefühlt und die Atmosphäre dort genossen? Wenn Sie zudem noch ein angeborenes Kommunikationstalent besitzen und gerne Verkaufs- bzw. Beratungsgespräche abwickeln, dann sind Sie dort am besten aufgehoben. Hier können Sie Ihre Kunden nach Strich und Faden verwöhnen oder Sie über die neuesten Wellness- und Beautyprodukte beraten.

4. Kreuzfahrtschiff: Sie sind ein Freigeist und lieben es, neue Orte zu sehen und verschiedene Kulturen kennen zu lernen, Ihnen hat Ihre örtliche Gebundenheit an die Arbeit bisher aber immer einen Strich durch die Rechnung gemacht? Mit diesem Problem müssen Sie sich künftig nicht mehr den Kopf zerbrechen, wenn Sie als Kosmetikerin auf einem Kreuzfahrtschiff arbeiten! Da unsere Ausbildung international anerkannt ist, können Sie dadurch ortsungebunden an den schönsten Urlaubsdomizilen der Welt arbeiten und gleichzeitig Ihrer Reiselust nachgehen.

5. Visagistin: In Ihnen fließt eine kreative, künstlerische Ader, die bei allem, was sie tun, zum Vorschein kommt? Sie haben ein Auge für Ästhetik und wissen, wie man die natürliche Schönheit eines Menschen noch besser zur Geltung lässt? Unsere Ausbildung ermöglicht es Ihnen auch, den Beruf der Visagistin auszuüben, indem Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können und wahre Kunstwerke erschaffen können! Von Make- up bis hin zu Special-Effect Artistin, den Möglichkeiten in diesem Bereich sind keine Grenzen gesetzt!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Würde dieser Beruf Ihnen die Erfüllung geben, nach der Sie sich schon so lange gesehnt haben? Sie fürchten sich allerdings noch etwas davor, ihr jetziges Berufsleben hinter sich zu lassen und den entscheidenden Schritt zu tun?

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, ob ein Berufswechsel oder Neustart in der Kosmetikbranche wirklich das Richtige für Sie ist, geben wir Ihnen einen Einblick darüber, was Sie in der Ausbildung erwarten wird!

Der Aufbau der Kosmetikausbildung

Unser Kosmetik Ausbildung besteht aus einem Theorie- und einem Praxisteil. In dem Theorieteil werden sie u.a. in folgenden Fächern unterrichtet:

Haut und Dermatologie

In Ihrem beruflichen Alltag werden Sie meistens an der Haut Ihrer Kunden arbeiten. Über den Aufbau und die Funktion der Haut sowie mögliche Erkrankungen müssen Sie von daher bestens im Bilde sein! All das und noch vieles mehr bringen wir Ihnen im Rahmen der Kosmetik Ausbildung bei. Deswegen umfasst dieses Fach folgende Teilbereiche:
- Anatomie und Physiologie der Haut: Die Haut besteht aus insgesamt 7 Schichten, wobei 3 tatsächlich als “Hautschichten gezählt werden, darunter die: Oberhaut (Epidermis), die Lederhaut (Dermis) und die Unterhaut (Subcutis). Sie werden im Laufe Ihres Berufes mit allen Hautschichten in Kontakt kommen und sollten sich daher mit ihnen vertraut sein.
- Hautanhangsgebilde: Dazu zählen: Hornschicht (Stratum corneum), Glanzschicht (Stratum lucidum), Körnerschicht (Stratum granulosum),Stachelzellschicht (Stratum spinosum), Basalschicht (Stratum basale)

Sie werden zudem auch lernen, welche Funktionen die Haut für den Körper erfüllt.
- Hautunregelmäßigkeiten: Da Sie in Ihrem Berufsalltag verschiedene Hauttypen und vor allem auch Erkrankungen behandeln werden, klären wir Sie über die unterschiedlichen Hautkrankheiten auf und wie diese zu behandeln sind. Darunter zählen zum Beispiel:
- Verhornungsstörungen: Hierbei produziert die Haut zu viel Keratin, wodurch die Haarfolikel verstopft werden und wodurch kleine, verhärtete Pickelchen entstehen.
- Pigmentstörungen: Entstehen, wenn die Bildung der Farbpigmente in der Haut gestört sind und es daher zu einer Hyper- oder Depigmentierung kommt.
- Entzündungen und Akne: Akne, sei es nun hormonell bedingt oder chronische Veranlagung, ist nicht nur schmerzhaft, sondern verursacht auch mehrere Entzündungen auf der Haut selbst, die es mit besonderer Sorgfalt zu behandeln gilt. Denn Sie wollen schließlich das Hautbild Ihrer Kundinnen verbessern und nicht verschlechtern.

Kräuterlehre

Als Kosmetikerin werden Sie mit vielen verschiedenen Substanzen in Berührung kommen, wie z.B. mit Ölen, Wachsen, Emulsionen und Lotionen. Diese Substanzen beinhalten verschiedene Inhaltsstoffe, deren Wirkungsweise auf die Haut Sie kennen sollten. Deswegen vermitteln wir Ihnen Basiswissen über die Chemie von kosmetischen Inhaltsstoffen und zeigen Ihnen Rezepturen für die Herstellung von Naturkosmetik. Besonders wichtig ist dieses Wissen etwa bei allfälligen Allergien Ihrer Kundinnen. Denn es soll bestmöglich vermieden werden, dass diese bei Ihrer Behandlung allergisch auf die von Ihnen verwendeten Produkte reagieren und anhaltende Hautirritationen davon tragen.

Sofern Sie dieses Wissen verinnerlicht haben,sind Sie in der Praxis nicht nur in der Lage, auf die individuellen Bedürfnisse bei der Behandlung Ihrer Kunden einzugehen, nein, Sie können sogar eigene Produkte wie z.B. Gesichtscremen oder Öle herstellen.

Kosmetologie

Wie arbeitet eigentlich eine Kosmetikerin und welche Geräte kommen in diesem Beruf zur Anwendung? Im Rahmen der Kosmetikausbildung werden Sie mehr über die verschiedenen Techniken und Behandlungsmethoden erfahren, derer Sie sich in Ihrem künftigen Alltag bedienen werden. Darunter zählen zum Beispiel die:
● Hautanalyse: Eine ausführliche und genaue Hautanalyse ist das A und O bei jeder Kosmetikbehandlung. Damit Sie für den Alltag bestens gewappnet sind, werden Sie in Rahmen des Theorie- als auch Praxisteil mit vielen Hauttypen konfrontiert, aufgrund dessen Sie die unterschiedlichsten Analysen erstellen können und somit Übung in Ihrem Tun bekommen.
● Epilation und Depilation: Im Rahmen dieser Ausbildung werden Sie auch mit verschiedenen Waxing- und Haarentfernungsmethoden vertraut gemacht, die Sie später als Dienstleistung anbieten können.
● Massagetechnik am Gesicht und Delkotee: Im Gesicht verlaufen unzählige Nerven und Muskeln, die Einfluss auf die Mimik haben. Eine richtig durchgeführte Gesichtsmassage kann nicht nur sehr entspannend sein, sondern auch optisch die Wirkung eines Liftings haben.
● Apparative und dekorative Kosmetik
● Färbung von Wimpern und Augenbrauen: Da Sie hier mit unterschiedlichen Chemikalien arbeiten, die die Struktur des Haares auflösen und neu modellieren, müssen Sie über die jeweiligen Wirkstoffe sowie Anwendung dieser bestens bescheid wissen.
● Maniküre und Pediküre: Dies ist ein Teilbereich der Kosmetik, den Sie entweder als Nebenleistung in Ihrem Studio anbieten, oder sich aber auch hauptberuflich auf Nageldesign spezialisieren können.
● Anwendung/Herstellung von Masken und Modellagen: Auch hier wird Ihnen das Wissen aus dem Fach Kräuterlehre behilflich sein.

Instrumente
Als Kosmetikerin werden Sie mit den unterschiedlichsten Instrumenten arbeiten, je nachdem, auf welchen Bereich Sie sich spezialisieren wollen. Vor allem wenn Sie ausschließlich mit der Haut arbeiten gibt es unzählige Geräte, die Sie dafür zur Hilfe nehmen können. So eignen sich zum Beispiel:
● Laser für die Behandlung von Narbengewebe
● diverse Strahlen wie UV-A, UV-B, UV-C oder Infrarot für die Anregung der Durchblutung oder Melaninproduktion der Haut
● Dampfgeräte oder diverse Apparaturen für eine Mikrodermabrassion zur Tiefenreinigung der Haut
● Elektrostimulation sowie Saug- und Klopfmassagen für die Straffung des Bindegewebes ● Verschiedene Massagetechniken bei Ausführung von Lymphdrainagen

Hygiene

Es versteht sich von selbst, dass Sie als Kosmetikerin Ihren Arbeitsplatz sauber und rein halten sowie mit sterilem Werkzeug an Ihren Kundinnen arbeiten. Andernfalls können sich schnell Bakterien und Viren vermehren, die auf die Haut Ihre Kundin gelangen und schlimmstenfalls Entzündungen herbeiführen können. Deswegen werden Sie über alle zu beachtenden Faktoren im Rahmen der Hygieneschulung aufgeklärt.

Ernährung

Die Ernährung hat mehr Einfluss auf das Hautbild, als Sie vielleicht denken mögen. So verursachen beispielsweise Milchprodukte nicht nur Magenprobleme, sondern äußern sich auch durch Hautunreinheiten, genauso wie zuckerhaltige Lebensmittel. Deswegen informieren wir Sie auch über die Wirkungsweisen diverser Lebensmittel auf den Hormonhaushalt, der sich in weiterer Folge auch auf das Hautbild auswirkt. Genauso aber werden Sie in diesem Fach lerne, wie Sie mit Nahrungsergänzungsmitteln oder verschiedenen Vitaminen Hautunreinheiten Ihrer Kundinnen vorbeugen können. Als Beispiel sei Zink genannt, welches eine entzündungshemmende Wirkung auf die Haut hat.

Berufs- und Geschäftskunde

Sich beruflich neu zu orientieren kann beängstigend sein, vor allem, wenn man von einem Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit wechselt. Plötzlich werden Sie mit Themen wie etwa Steuern, das Zahlen von Krankenversicherungen, Mieten oder Löhnen sowie Marketing und Budgetplanungen konfrontiert, mit denen Sie sich noch nie auseinander gesetzt haben. Wir unterstützen Sie bei Ihrer Unternehmensgründung und zeigen Ihnen, wie Sie ein erfolgreiches Geschäft führen.

Die Kosten der Ausbildung zur diplomierten Kosmetikerin

Sie haben sich dazu entschieden, bei uns die Ausbildung zur Kosmetikerin zu machen? Dann können Sie mit Kosten iHv. 6.890,00€ exkl. MwSt., die einmalig auf Sie zukommen werden, rechnen. In dieser Gebühr sind sämtliche Unterlagen und Materialien enthalten, die Sie im Rahmen der Theorie- als auch Praxiseinheiten benötigen werden. Sie müssen dafür auch keine
Vorkenntnisse mitbringen, gelegentlich die Erfüllung Ihrer 9-jährigen Schulpflicht ist
Voraussetzung für die Teilnahme an der Diplomausbildung. Die Kosmetik Ausbildung erfolgt als duale Ausbildung und entspricht den gesetzlichen Vorgaben. Zudem können Sie nach der erfolgreichen Absolvierung die Lehrabschluss- bzw. Befähigungsprüfung an der WKO ins Auge fassen. Ein weiterer
Pluspunkt: unsere Ausbildung ist international anerkannt, Sie können von daher Ihre Tätigkeit in jedem EU- Mitgliedstaat, ja sogar auf einem anderen Kontinent ausüben! Wie Sie sehen, sind die Möglichkeiten grenzenlos.

Wie geht es nach der Kosmetik Ausbildung weiter?

Nachdem Sie sowohl die schriftliche als auch praktische Prüfung erfolgreich absolviert haben, können Sie direkt ins Arbeitsleben einsteigen. Da jeder Anfang schwer sein kann, unterstützen wir Sie gerne mit unseren Kontakten und Stellenportalen und bieten wie schon eingangs erwähnt Beratungen zur Existenzgründung an (im Rahmen des Unterrichts). Zudem sind wir sehr an dem weiteren Werdegang unserer Schüler interessiert, weswegen wir auch regelmäßig Ehemaligen - Treffs und Fortbildungsseminare veranstalten, zu denen Sie als Absolvent der Kosmetikakademie Wien herzlichst eingeladen sind!

Wenn Sie Freude an der Körper- und Schönheitspflege haben und Ihrer beruflichen Werdegang danach ausrichten möchten, wollen wir Sie herzlich in der Akademie willkommen heißen und freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

whatsapp

phone 512

Diese Webseite verwendet Cookies.
Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung