Kosmetiker/in

 

 

1. Berufsausbildung zum/zur Diplom Kosmetiker/Kosmetikerin
Dipl. Ausbildung lt. BGBl VO 139/2003

  • Mit intensieven internen Praktikum und Übung an Kunden im Rahmen der Modellpraxis.
  • Förderungen möglich (siehe hierzu auch den Menüpunkt Förderungen)
  • Komplettkosten: Einmalig 6.890,00 €  exkl.MwSt
  • Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.
  • Teilnahmevoraussetzungen

Die Ausbildung erfolgt als Duale Ausbildung. Voraussetzung dafür ist die Erfüllung der 9-jährigen Schulpflicht.

Ihre Vorteile:

  • Kompetente Intensivschulung
  • Praxisnahe Ausbildung
  • Vermittlung von fundiertem theoretischen Fachwissen
  • Ausbildung mit Fokus auf die außerordentlichen Lehrabschluss- oder Befähigungsprüfung im Anschluss an der WKO.
  • Unterladen und Material sind im Preis enthalten.


2. Rechtsinformation.

Der Lehrgang erfolgt nach den Richtlinien laut Bundesgesetzblatt gültigen Fassung.  
Die Ausbildung endet mit dem Ablegen einer Abschlussprüfung in Theorie und Praxis und der Ausfertigung Ihres  Abschlusses mit einem Diplom zur „Diplom Kosmetiker/Kosmetikerin“. Nach erfolgreicher Absolvierung ist der Antritt zur außerordentlichen Lehrabschluss- oder Befähigungsprüfung möglich.


3. Das Berufsbild des/der Diplom Kosmetiker/Kosmetikerin

Der Beruf der Kosmetiker/Kosmetikerin ist sehr vielseitig. Im Vordergrund steht bei diesem Beruf der Kontakt mit dem Kunden. Sie erstellen Hautanalysen, beraten, pflegen und geben wertvolle Tipps rund um das Thema Ganzheitskosmetik. Zu Ihrem Fachwissen gehört ein Spektrum an Haut-, Gesicht-, Körper-, Hals,-Dekollté und Handpflege sowie die aktuellen Behandlungsmethoden bei kosmetischen und dermatologischen Problemen dabei stimmen  Sie Ihre Arbeit individuell auf Ihren Kunden ab.

Berufliche Kompetenzen
    Diskretion
    Fingerfertigkeit
    Freundlichkeit
    Gutes Auftreten; insbesondere: Gepflegtes Äußeres
    Unempfindlichkeit der Haut
    Einfühlungsvermögen
    Kontaktfreude
    KundInnenorientierung


4. Ihr Abschluss

Mit dieser Kosmetik Ausbildung dürfen und können Sie ins Arbeitsleben einsteigen.
Ihr Diplom ist international anerkannt.  
Der Lehrgang wird mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung abgeschlossen. Die Prüfungsgebühr ist in den Lehrgangskosten enthalten.
Wir unterstürzen Sie mit unseren Kontakten und unserem Stellenportal beim Berufsstart und bieten Ihnen Existenzgründungs-Beratungen (im Rahmen des Unterrichts) an. Sie sind herzlich eingeladen, auch weiterhin engen Kontakt zur KosmetikakademieWien zuhalten, wir veranstalten regelmäßige Ehemaligen-Treffs sowie Fortbildungs-Seminare und sind immer am weiteren Werdegang unserer Schüler interessiert.

 

5. Dauer der Ausbildung

1 Jahr

 

6. Chancen nach der Ausbildung

Diplom Kosmetiker/Kosmetikerin im eigenen Institut nach Absolvierung der Befähigungs¬prüfung.
Sie wollen sich verwirklichen und Ihr eigener Chef ein? Somit genießen Sie viele Freiheiten, wie die individuelle Einrichtung des Studios und die Auswahl von Pflegeprodukten. Sie helfen und erfreuen Kunden mit Ihrem Wissen. Motiviert treten Sie die unternehmerische Herausforderung an und meistern diese. Dank einer umfassenden Ausbildung haben Sie die Möglichkeit mit großem Erfolg selbstständig durchzustarten.

Diplom Kosmetiker/Kosmetikerin  auf einem Kreuzfahrtschiff
Stellen Sie sich vor, Sie sind Teil eines Spa-Teams an Board eines Kreuzfahrtschiffes.  Sie begeben sich auf eine Reise nach Dubai, nach Mauritius oder in die USA. Durch diese einzigartigen Erfahrungen und Eindrücke stärken Sie Ihre Persönlichkeit, Sie bauen Sprachkenntnisse aus und sammeln für den Beruf wertvolle Erfahrungen. Dank einer international anerkannten Ausbildung sind Sie perfekt auf die vielseitigen Karrierechancen vorbereitet.

Diplom Kosmetiker/Kosmetikerin im Wellnesshotel, Ferienclub, Spa
Sie haben besondere Freude an fachkundigen Beratungsgesprächen über Behandlungen zur Körper- und Schönheitspflege. Ihr Wunsch ist es Kunden mit angenehmen Gesichts- und Ganzkörperbehandlungen zu verwöhnen. Sie empfehlen und verkaufen Pflegeprodukte für Zuhause. Dank einer umfassenden Ausbildung entsprechen Sie auch diesem Berufsbild ideal.

Diplom Kosmetiker/Kosmetikerin bei einem Hautarzt oder in der Plastischen Chirurgie
Hautprobleme - ein Bereich, der Sie besonders interessiert. Professionell beurteilen Sie die Haut Ihrer Kunden. Sie stellen sinnvolle Behandlungsstrategien zusammen, um das Hautbild nachhaltig zu verbessern. Das Durchführen von Spezialbehandlungen bietet Ihnen eine große Abwechslung.    Dank einer professionellen Ausbildung sind Sie in der Lage Hautproblemen Abhilfe zu schaffen und Patienten glücklich zu machen.

Visagist/in in der Werbebranche, TV-, Modell- und Fotoagentur
Sie beherrschen die Techniken des professionellen Schminkens. Schönes hervorzuheben und zu unterstreichen ist Ihre Leidenschaft.  Sie bauen gerne Illusionen auf und verdeutlichen Charaktere. Gesichts- und Körperkonturen setzen Sie perfekt in Szene. Dank einer fachgerechten Ausbildung sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

 

7. Lehrplanauszüge

Die Ausbildung zur Diplom Kosmetiker/Kosmetikerin gliedert sich je zur Hälfte in Theorie und Praxis.

THEORETISCHE FÄCHER

Anatomie/Physiologie
Die Kosmetikerin arbeitet am Menschen. Der Anatomie-Unterricht muss daher Kenntnisse über den Aufbau und die Funktionen des gesunden Körpers, sowie die Möglichkeiten der Beeinflussung durch die Kosmetik vermitteln.

- Zellen und Gewebe
- Bewegungsapparat
- Nerven und Sinnesorgane
- Herz-/Kreislaufsystem
- Pfortader, Leber und Milz
- Abwehrsystem
- Lymphsystem
- Atmungssystem
- Harnsystem
- Verdauungssystem
- Endokrinsystem

Haut und Dermatologie
Die kosmetische Behandlung findet an der Haut statt. Im Dermatologie-Unterricht werden deshalb der Aufbau und die Funktionen der gesunden Haut, sowie die gängigen Erkrankungen behandelt. Weiter die Reaktionen der Haut, die auf eine Behandlung zu erwarten sind, wobei die kosmetischen von den ärztlichen Behandlungen klar abgegrenzt werden.

- Anatomie und Physiologie der Haut
 - Die Haut und Ihre Funktionen
- Hautanhangsgebilde
- Effloreszenzenlehre
- Pathologie der Haut
- Verhornungsstörungen
- Pigmentstörungen
- Gefäßerkrankungen,
- Bindegewebsveränderungen
- Entzündungen
- Hautschäden, physikalisch, chemisch, mechanisch
- ABC Regel
- Allergien
- Akne

Chemie und Warenkunde
In diesem Fach werden die chemischen Grundlagen der kosmetischen Inhaltsstoffe vermittelt, sowie gängige Rezepturen besprochen. Des weiteren werden Nutzen und Wirkungen der Wirkstoffkosmetik für die Hautbehandlung dargestellt und die Verkaufsargumente der Kosmetikindustrie analysiert.

- Grundlagen der organischen und anorganischen Chemie
- Rohstoffe, Hilfsstoffe, Wirkstoffe
- Farb- und Duftstoffe
- Säuren und Laugen
- Alkohole, Aldehyde
- Tenside
- Öle und Wachse
- Fette: pflanzlich, tierisch, mineralisch, synthetisch
- Emulsionen, Lotionen
- Sonnenschutzmittel, Selbstbräuner
- Bleichmittel
- Deodorantien, Antiperspirantien
- Depilationsmittel
- Schälmittel (Peeling, AHA-Säuren)
- Packungen und Masken
- Ampullen
- Natürliche Feuchthaltefaktoren (NMF, NMA)

Physik und Apparatekunde
Im Physik-Unterricht werden die Grundlagen der Elektrizitätslehre, sowie die Wirkungsweise und die Kosten-Preisrelation der marktüblichen Apparaturen behandelt.

- direkte und indirekte Wirkungen des Stromes
- Leiter, Nichtleiter
- Ladungen
- Volt, Watt, Ampere, Ohm
- Wechselstrom
- Nieder-, Mittel- und Hochfrequenzstrom
- Gleichstrom
- Interferenzstrom
- Impulsstrom: Rechteck-, Dreieck- und Schwellstrom
- Strahlen: UV-A, UV-B, UV-C, Infrarot
- Iontophorese und Elektrolyse
- Laserkosmetik
- Geräte für: Tiefenwärme, Dampf, Reizstrom, Reinigung, Massage, Elektro-
 Stimulation, Peeling, Epilation, Iontophorese, Saug- und Klopfmassage
- Schwarzlicht, Lupenleuchte
- Höhensonne, Solarien, Rot- und Blaulicht

Ernährungs- und Gesundheitslehre
Es werden die Erkenntnisse der modernen Ernährungsphysiologie unterrichtet und die marktgängigen Schlankheitsdiäten analysiert. Weiter werden die Einflüsse von Nahrungs- und Umweltgiften auf Gesundheit und Aussehen besprochen, damit unsere Absolventen/Absolventinnen auch anspruchsvollen Beratungsgesprächen gewachsen sind.

- Physiologie der Stoffwechselvorgänge
- Resorptionsvorgänge
- Die Nahrung: Energieträger, Nicht-Energieträger, Ballaststoffe
- Eiweiß, Kohlehydrate, Fette
- Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente
- Die enzymatische Aufspaltung
- Energiewerte: Kalorien, Joule
- essentielle, nichtessentielle Nahrungsbestandteile
- Schlankheitskuren
- Genuss- und Umweltgifte
- Medikamente und Drogen
- Erkenntnisse der Adipositasforschung
- die Broca-Formel und der BMI-Faktor

Kosmetologie
In diesem Fach werden alle in der Praxis vorkommenden Behandlungsverfahren besprochen. Außerdem werden Pläne für die Heimpflege erarbeitet und Beratungsgespräche für Haut- und Figurprobleme auf der Basis der Verkaufspsychologie geübt. Des weiteren werden die theoretischen Grundlagen der Visagistik, einschließlich der dazugehörenden Materialkunde behandelt.
- Geschichte der Kosmetik und der Schminkkunst
- Typenlehre
- Farbenlehre
- Hautanalysen
- Figuranalysen
- Warenkunde
- Ampullenkuren
- Modellagen
- Epilation, Depilation
- Massagetechniken
- Behandlungspläne im Institut
- Pläne für die Heimbehandlung
- Verkaufspsychologie
- dekorative Kosmetik
- Rezepturen für die Herstellung frischer Naturkosmetik
- Aromatherapie in der Kosmetik

Hygiene
Die Einhaltung der „Lehre von der Verhütung der Krankheiten und der Erhaltung, Förderung und Festigung der Gesundheit“ steht in der Kosmetik an oberster Stelle.

- Fachbegriffe
- Desinfektion, Sterilisation
- Apparate zur Desinfektion und Sterilisation
- Desinfektionsmittel
- Krankheitserreger: Bakterien, Viren, Pilze
- Immunität und Resistenz
- Schutzeinrichtungen
- Hepatitis und AIDS
- Übertragungswege der Krankheitserreger
- Bestimmungen der Hygieneverordnung im Institut


Berufs- und Geschäftskunde
Dieses Fach widmet sich der Gründung und erfolgreichen Führung eines Geschäfts im Bereich der Schönheits- und Gesundheitspflege.

- Einordnung der Berufe und Abgrenzung zu artverwandten Berufen
- berufsständische Organisationen
- der Körperpflegemarkt
- Vertriebssysteme
- Geschäftsgründung, Haftung, Rechtsformen
- Finanzplanung, Budget
- Umsatzplanung
- Leasing
- Kalkulation, Handelsspanne
- Wareneinkauf, Lagerhaltung
-  E- Marketing
- Marketing
- Erstellen einer Preisliste
- Steuern, Versicherungen, Buchführung
- Lohn- und Gehaltsabrechnung
- Unfallverhütung und Arbeitnehmerschutz

Sozialkunde, Fachrechnen
- Gesetzeskunde und Gerichtsbarkeit
- Behörden
- Verträge
- Arbeitsrecht
- Kalkulation
- Mehrwertsteuer-Berechnungen
- Prozent-, Bruchrechnen, Dreisatz
- Geschäftskorrespondenz
- Bestellungen
- Bewerbungen und Lebenslauf


Weiter zur Anmeldung

 

btn1 btn2
  

 



hommegalland1

Inh. Manuela Konarski
Gumpendorfer Straße 138
1060 Wien

tel. +43 660 508 30 47

           Newsletter